NeumarktWohnzimmer Haus Rode Programm Dezember 2018

Traurig aber wahr, so ist es in diesem Jahr,
das letzte Mal, dass das NeumarktWohnzimmer
an diesem Platze Musik fürs Folk anbietet.
Die Besitzansprüche im Haus Rode haben sich stark verändert.
Sodass zwar vielleicht noch Raum, aber kein Platz mehr für den Kulturwirt war.
Jedoch, es hört nicht sangundklaglos auf, denn erstens zieht das NeumarktWohnzimmer um
zum Piepenstockplatz ins Parterre am Schildplatz 1, ins Hause der Musikschule "Crescendo" -
und ausserde gibts noch ein volles tolles Musikprogramm
im Weihnachtswohnzimmer, mit allem Drum und Dran.
Wir sehen uns bis Ende Dezember noch im Haus Rode, was immer eine schöne Heimat war.
Und die modernen Zeiten machen es uns ja vor:
Das Ostwall Museum ist nicht mehr am Ostwall.
Das Freizeitzentrum West jetzt eher im Norden
und das NeumarktWohnzimmer im nächsten Jahr dann am Piepenstock.
 
Frohe Feste
Euer Marco
 
Das Neue Wohnzimmer in alt :-D

Crescendo und NeumarktWohnzimmer am Piepenstockplatz.

Nach Neumarkt und  Haus Rode wird nun ein neuer Platz belebt.
Der Kulturwirt Marco Jorge Rudolph verabschiedet sich, nach erfolgreicher Wiederbelebung vor 5 Jahren, und etwa 500 Kulturveranstalungen aus dem Haus Rode, um in eine neues Wohnzimmer am Piepenstock-Platz umzuziehen.
Die Tanzetage der Musikschule CrescenDo am Piepenstock-Platz ist derzeit weitgehend ungenutzt und das Wohnzimmer zieht nun dort ein ins neue  „NeumarktWohnzimmer am Piepenstock“.
Das Vokal Lokal (sinnbildlich Kulturbistro)
Einem guten Synergie Effekt aus Musikpädagogik und Kulturveranstaltungen sehen Dagmar Bangert, Leiterin der Crescendo - Musikschule und Marco Rudolph, Kulturwirt - Wirt, sehr positiv entgegen.
Neben den gewohnten Abendveranstaltungen, können mit angehenden Musikern/ Musikschülern  kleine Gigs und Schulkonzerte in professioneller Atmosphäre veranstaltet werden.
Oder es steht gelegentlich ein Sonntagskonzert auf dem Programm.
In jedem Fall wird sich das gemeinsame, kulturelle Thema positiv auswirken.
Das Haus am Piepenstockplatz hat eine bewegte Vergagenheit. Es beherbergte in den letzten Jahrzehnten, Eckkneipe, Restaurant - und bevor Frau Bangert das Haus übernahm,  sogar ein Bordell. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts, war es Caffee und Konditorei, der Hörder Familie Hüsmert.
Die positive Strahlkraft des  Konzeptes eines neuen „Vokal Lokals“ in der Tradition und Weiterführung des NeumarktWohnzimmers Haus Rode, trägt gewiss auch zur Stadtteil - Belebung des Piepenstock Viertels bei.
 
Die Spieltage werden dort zunächst sein:
Freitage und Donnerstage, wobei jeweils der 1. und der 3. Donnerstag "Open Mike" und Cooperations Konzerte mit z.B. "Pro Jazz e.V." vorbehalten bleibt.