Haus Rode

NeumarktWohnzimmer Haus Rode Programm Oktober 2017

Oktober 2017

 

October and the trees are stripped bare
Of all they wear.
What do I care?

October and kingdoms rise
And kingdoms fall
But you go on
And on.

U-2

 

 

 

Samstag, 28. Oktober 2017 20:00 Uhr

- The Roseline - USA

The RoselineÜber zehn Jahre, fünf Alben und mit unzähligen musikalischen Partnerschaften hat sich Colin Halliburton unter seinem musikalischen Namen THE ROSELINE ein beein-druckendes Oevre und jede Menge Fans erspielt. Mit ihrem eigenständigen und gefühlvollen Mid-Western-Sound befinden sich THE ROSELINE auf den Spuren von THE JAYHAWKS, WHISKEYTOWN, GRAM PARSONS, CALEXICO, und  ROY ORBISON.  epische
Rock Nummern und Soft Country Shuffles gehören ebenfalls zu ihrem elektrisch ange-reicherten Repertoire!

Freitag, 27. Oktober 2017 20:00 Uhr

-Rüdiger Phlipps Groove Familie-

Rüdiger Phlipps Groove Familie2011 gründete der Gitarrist und Bandleader Rüdiger Philipp das Unplugged-Projekt Groove Family. Seine Songs sind stilistisch vielfälltig, doch vorwiegend beeinflußt von den Generes Rock, Funk, Blues und Jazz. Die akustisch - rockig arrangierten  Nummern und das soulige  Colorid  des Sängers Marco Rudolph, sind soundprägend , im Einklang mit  dem Groove der Band. Neben vielen eigenen Songs erklingen auch Klassiker wie: "Light My Fire", "I Shot The Sheriff", „Superstition“ u.a.

Freitag, 20. Oktober 2017 20:00 Uhr

- Daniel Green -

Daniel GreenNach zehn Jahren als Kopf der von Ronald Bood (Mando Diao, Kooks) produzierten Indierockband Mr. Brown, ist der Songwriter Daniel Green als  Solokünstler unterwegs. Sein zweites Album „Down & Up Again“ ist im August 2016 erschienen.  Seit 2017 ist Daniel Green, der für zwei und dreistimmige Folksongs á la Simon & Garfunkel und Johnny Cash mit Jazzeinschlag bekannt ist, wieder  auf Tour

Donnerstag, 19. Oktober 2017 20:00 Uhr

- Bass meets Bass -

Bass meets BassPatric Siewert von "Quadrant" und "The Spam" kommt am Donnerstag den 19. Oktober back to the  RODE. Zusammen mit dem Kontrabassisten Oliview  Holland. Dieser ist Leiter des Jazz Consavatoriums in Auckland und spielt in Neuseeland auf allen ange-sagten Festivals. Patric Siewert studierte an der Musikhochschule in Enschede Jazz Musik mit Hauptfach Electricbass Guitar. Er ist Endorser der Firma „Bassline“.Siewert spielt in mehreren Jazz Bands. Seine erste  CD „„Patric Siewert Group ,Station to the Underground“erschien 2015

Samstag, 14. Oktober 2017 20:00 Uhr

- SAC SURPRISE -

SAC SURPRISEAus Dortmund. Aus einem Guss. Aus der Wundertüte. Musik, die Orthopäden und Physiotherapeuten arbeitslos macht. Rhythmus vom ersten Takt bis zum letzten Akkord, dass die Hüften ticken und die Füße wippen. Mit einer ganz speziellen Mischung aus Fun(k)’n’Roll nimmt so manches Stück eine überraschende Wendung. Und die Texte zum Hinhören sind so bunt, wie die Farben des Regenbogens, und jedes der selbst
komponierten Stücke erzählt eine wahre Geschichte.

Freitag, 13. Oktober 2017 20:00 Uhr

- Luca Francioso Luca Francioso -

Der Gitarrist, Komponist und Autor  wurde am 19. Mai 1976 in Reggio, Kalabrien geboren. In 1987 begann er mit der Studium der klassischen Gitarre und 1996 kam dann die Fingerstyletechnik dazu. In 1991 begann Luca, seine ersten Erzählungen aufzuschreiben. Sein gesamtes Werk umfasst mehr als 50 Produktionen, also Alben, EP, Singles, DVDs, Er hat mehr als 1000 mal auf internationalen Bühnen gestanden. Mitte August 2017 kam Luca Franciosos neues Album “Bausatz” auf den Markt.

Samstag, 7. Oktober 2017 20:00 Uhr

SOULTRAXXSOULTRAXX -

SOUL AUS DEM POTT!  Die Zuhörer können sich ab sofort auf eine geballte Ladung SOUL AUS DEM POTT!  freuen. Von Aretha Franklin bis Ray Charles ... Nicht jeder Musikinter -essierte erwartet, wenn er sich auf einen schönen Live-Musik Abend vorbereitet, eine reine Soul-Band in den gängigen Lokalen und Hallen des Ruhrgebietes vorzufinden. Aber genau diese Art von energiegeladener, emotional gefärbter Musik aus den amerika- nischen Clubs  der 60er und Anfang 70er Jahre liegt den Musikern von SOULTRAXX im Blut

Freitag, 6. Oktober 2017 20:00 Uhr

- Jatz&Das -

Jatz&DasDas neue Programm „Tierisches - allzu menschlich“.
Unter diesem salopp-ironischen Ensemble-Namen verbirgt sich eine Gruppe von drei Musikern und drei Rezitatoren, die – ursprünglich als Klaus-Rudolf-Schell-Quintett angetreten - ein Wechselspiel von Lyrik und Musik inszenieren. Dabei lassen sie sich  von traditionellen und modernen Texten inspirieren, die von Lilo Bögehold, Mariele Rupieper und Dr. Albin Lenhard verspielt, dramatisch oder ironisch gebrochen vor -
getragen werden.

Donnerstag, 5. Oktober 2017 19:00 Uhr

- Das offene Mikrofon-

Das offene MikrofonDie Veranstaltung  erfreut sich,  wachsender Beliebtheit. So schauen auch schon mal gestandene Recken und Ladys der Musikscene herein, um einige Songs zu Gehör zu bringen. Die gemütliche, tolerante und lockere Atmosphäre wird oft lobend erwähnt. „ Everybody is very invited “ und kann die kleine Stufe, auf das Podest nehmen. „Komm dazu und sing Deinen Song in das offene Mikrofon!“

Freitag, 29. September 2017 20:00 Uhr

Allmost Blue

Allmost BlueHolger Brinkmann (Akustikgitarre, Gesang) & Joachim Heinemann (Kontrabass).
Ein Duo-Projekt der Remscheider Musiker Holger Brinkmann („Eine Hand voll Blues") und Joachim Heinemann (HeartDevils). Beide Musiker haben für ihr Programm „Acoustic Favorites" Songs aus Blues, Soul und Rock & Pop sowie Eigenkompositionen zusammengestellt. Holger Brinkmann ist Sänger, Gitarrist und Songwriter, der sich seit nunmehr 25 Jahren dem Blues und Soul verschrieben hat. Mal leise und gefühlvoll, mal mit unbändiger Power singt er mitseiner Ausnahme-Stimme die „Acoustic Favorites" beider Musiker. Joachim Heinemann, mit über 30 Jahren Live-Erfahrung, aktuell mit den „HeartDevils" und dem „Odessa-Projekt", sorgt mit gezupftem und gestrichenem Kontrabass für den Groove und interessante Kontraste zu Holger Brinkmanns feiner Gitarrenarbeit. Ob Eigenkomposition oder Coversong: jeder Song bekommt von Holger Brinkmann und Joachim Heinemann seinen ureigenen Stempel durch das gut abgestimmte und facettenreiche Zusammenspiel von Stimme, Akustikgitarre und Kontrabass.

Samstag, 23. September 2017 20:00 Uhr

The 2 Dollar Horses

The 2 Dollar HorsesDie beiden Musiker Norbert Sasse (acoustic guitar & vocals) und Bernd Stolle (electric & acoustic guitar) sind sich musikalisch schon des öfteren in verschiedenen Bands über den Weg gelaufen.
Norbert Sasse ist eigentlich professioneller Drummer und hat 2011 sein erstes Soloalbum “A Drummer’s Voice“ veröffentlicht und sich hier als Multiinstrumentalist, Sänger und Komponist überzeugend präsentiert. Als Frontmann hat er seine Zelte auch schon mehrmals im Haus Rode mit der Akustik Pop Formation Food For Soul aufgeschlagen.

Bernd Stolle hat ebenfalls als Gitarrist eine professionelle Vergangenheit und in dieser Zeit sogar eine Platte in den Staaten aufgenommen. Nunmehr ist er regelmäßig in der Rhythm & Blues Band Who Shot John zu sehen und zu hören in der musikalisch der Begriff “soulful“ groß geschrieben wird.

Nun haben sich die beiden alten Pferde quasi kurz vor dem Pferdeschlachthof entschlossen, zu Zweit ein gemeinsames Projekt zu starten. Acoustic Guitar Meets Electric Guitar oder wie man auch mit einem Augenzwinkern sagen könnte:
Heisse Musik aus kalten Fingern!

Freitag, 22. September 2017 20:00 Uhr

Groovespecials

Das Akustik Duo "GROOVESPECIALS" wurde 2010 von Petra (Voc./Sax.) und Ralf (Git.) gegründet. Ihr Name steht für eigene, groovige, unplugged PopFolkRock u. Jazz - Songs mit Rhythmus, Sound, Gefühl und anspruchsvollen deutschen Texten für ! den Kopf. Die Songs - hochwertig, grenzenlos und leidenschaftlich! Die "GROOVESPECIALS" präsentieren unplugged Songs aus ihrer neue CD "Leben" mit der sie in ganz Deutschland "auf Tour" sind!

Samstag, 16. September 2017 20:00 Uhr

Quadrant

Die Band um Bandleader und Pianist Oliver Schroer ist stilistisch breit gefächert. Einerseits scheint sie sich an dem Esbjörn Svensson Trio zu orientieren. Die Band hat Ende der 90er ein europäisches Jazzidiom geprägt, welches mehr an Rock und Motown erinnert als an Bebop. Andererseits erinnern Kompositionen wie „Hidden Stairs“ mit asymmetrischen Rhythmen an Dave Brubecks Vorliebe für schablonenhafte Klavier-Patterns - diese Nähe scheint auch durch die Verwendung des Flügels durch. Nicht ganz unverwandt mit diesen Klavier-Themen ist auch der „cleane“ Sound eines Philip Glass, einem Vertreter der Minimal Music.

Wenn man das Wort „Quadrant“ wörtlich nimmt, hat man eine von vier Flächen, die durch die Koordinatenachsen zerschnitten werden. Eine mögliche Interpretation des Bandnamens: Die vier Musiker teilen die „Achsen“ als eine Art gemeinsame Orientierung. Neben Pianist Oliver Schroer sind das Philip Lütz am Saxophon, der bekannte Herner Bassist Patric Siewert und Schlagzeuger Michael Schwarz.
Der improvisierte Part scheint ihnen neben dem komponierten Teil ebenso wichtig zu sein. Lange atmosphärische Entfaltungen der zuweilen sehr freien Improvisationen bleiben wunderschön dicht und konzentriert. Das vordergründige und fingerfertige Bass-Spiel von Siewert erinnert häufig an Fusion-Zeiten und Bands wie Weather Report.
Erstaunlicherweise könnte ihre Musik ebenso atmosphärisch eine „Tatort“-Folge eröffnen wie auch äußerst songkompatibel im Radio laufen. Koordinieren „Quadrant“ vielleicht zu viele bekannte Variablen? Diese Band sollte man im Auge behalten.

Freitag, 15. September 2017 20:00 Uhr

Me & Mr. B.    Talking Music

Me & Mr. B.Me & Mr B  bringen mit Gitarre, Gesang und viel Charme frischen Wind auf die Bühne. Sowohl aktuellen Songs wie "Make you feel my love" von Adele, bis hin zum Klassiker "These boots are made for walking" geben sie ihren eigenen Charakter. Dafür wird ab und zu auch mal die Ukulele gezückt.
Es macht Freude Eva Möller und Holger Brinkmann zuzuhören und man bekommt direkt Lust mitzumachen, was durchaus erwünscht ist.

Seiten